skip to Main Content

Wie befestige ich meine Unterwasserkamera richtig?

Beitragsserien: Leitfaden zur Unterwasserfotografie

Ihr habt Euch eine Unterwasserkamera gekauft und wollt diese das erste Mal unter Wasser nehmen. Doch wie befestige ich die Kamera unter Wasser richtig?

Wie befestige ich meine Unterwasserkamera richtig?

Vorab: Das dümmste, was Ihr machen könnt, ist mit einem Selfie-Stick zu tauchen, den Ihr den ganzen Tauchgang in der Hand halten müsst. Leidre erlebe ich es zu oft, dass beim Auftauchen, die Taucher Ihre Kamera einfach mal loslassen und diese in den Weiten des Meeres verschwinden.

Im Lieferungumfang der meisten kompakten Unterwasserkameras sind Schlaufen enthalten, womit Ihr die Kamera am Handgelenk tragen könnt. Unterwassergehäuse für Spiegelreflexkameras haben aufgrund der Größe meist Griffe angebracht.

In beiden Fällen müsst Ihr die Kamera unter Wasser halten, oder die Kamera baumelt an Eurem Handgelenk herum. Ihr könnt Euch vorstellen, dass dies nicht immer optimal ist. Im Openwaterkurs habt Ihr gelernt, was passiert, wenn der Inflator unter Wasser nicht korrekt funktioniert und Ihr den Inflatorschlauch abhängen müsst. Ja, das war nur das Training, aber unter Wasser kann das auch passieren. Eigentlich ist das kein Problem, aber Ihr habt Eure Kamera in der Hand und nur noch eine Hand frei. Was jetzt? Lasse ich die Kamera los oder steige ich unkontrolliert auf?

Vermeidet einfach in eine solche Situation zu kommen, diese Entscheidung schnell unter Wasser zu fällen. Wie Ihr das könnt? Kauft Euch, wenn Ihr Euch eine Unterwasserkamera die passende Befestigung dazu.

Welche Befestigungsmöglichkeit soll ich mir kaufen?

Ihr wollt im Notfall unter Wasser beide Hände frei haben. Daher kauft Euch eine Befestigung, die Eure Kamera dauerhaft mit dem Tarierjacket verbindet. Eine Spiralbindung ist hier eine sehr gute Möglichkeit. Sie lässt sich am Tarierjacket fixieren und Ihr habt genügend Spielraum, um Unterwasserfotos zu machen.

 

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. […] Die Kamera ist sehr klein und kompakt. Dies verleitet leider dazu, die Kamera unter Wasser zu verlieren. Das ist ein teurer Spass. Weiterhin solltet Ihr – nicht zu letzt durch die Weitwinkelfunktion – dicht an Euer Fotomotiv heran. Hier empfiehlt sich ein Stick, den Ihr auch zur Sicherheit an Eurem Jacket befestigt. (Mehr Information zur Sicherung der Kamera unter Wasser findet Ihr hier.) […]

Kommentare sind geschlossen.

Back To Top