skip to Main Content
Tauchsafari Ägypten

Tauchsafari Ägypten

Beitragsserien: Reisetipps

Hier findet Ihr einige Informationen und Hinweise, wenn Ihr eine Tauchsafari Ägypten plant.

Tauchsafari Ägypten

Für Europäer ist Ägypten eines der ersten Ziele um traumhafte Tauchgänge in einer der schönsten Unterwasserlandschaften der Welt zu erleben.

Das Rote Meer ist nur ca. fünf Flugstunden von Deutschland entfernt und somit vergleichsweise schnell zu erreichen.

Das Rote Meer ist vor allem bekannt durch seine einmaligen zumeist intakten Korallenlandschaften. Doch hinterlässt der Tauchtourismus bei einigen Riffen nahe am Land schon seine Spuren. Auch bei Tagesausflügen könnt Ihr leider nicht alle Riffe erreichen.

Wenn Ihr die wirklichen Traumspots wie die Brother Islands oder Zabagard Island oder entspannt am Wrack der Thistlegorm tauchen, solltet Ihr eine Tauchsafari in Ägypten buchen.

Die Boote

Die Boot in Ägypten haben eigentlich alle einen guten Standard. Es gibt einen oder mehrere Gemeinschaftsräume, Sonnendecks und ein Tauchdeck. Die Kabinen sind alle mit einer Toilette ausgestattet. Es gibt aber unterschiede bei der Größe, der Ausstattung und der Anzahl der maximalen Taucher. Alle Booten verfügen über Zodiacs, um die Taucher ggf. zum Einsprung zu fahren und abzuholen.

Hier kommen auch meist die Preisunterschiede zum Tragen. Ich bevorzuge eher Boote mit weniger Tauchern. Ansonsten wird es mir zu voll unter Wasser.

Weißspitzenhochseehai

Der Ablauf auf dem Boot

Bei einer Tauchsafari Ägypten dreht es sich wirklich nur um das Tauchen. Tauchen, Essen, Schlafen und das bis zu 4x am Tag. Zwischendurch fahrt Ihr mit dem Tauchboot gemütlich von einem Sagen umwogenden Tauchspot zum anderen.

Die Safariboote fahren meist von Marsa Alam (Port Ghalib) oder von Hurghada. Beide Orte haben einen Flughafen von dem Ihr abgeholt und meist direkt zum Schiff gebracht werdet.

Dort checkt Ihr gemütlich ein und am nächsten Tag geht es los.

Der erste Tauchgang ist immer ein Check-Tauchgang. Hier könnt Ihr Euch perfekt austarieren, Euch gegebenenfalls an neues Equipment gewöhnen oder Euer neues Kameragehäuse prüfen.

Insbesondere der hohe Salzgehalt des Roten Meeres erfordert meist mehr Gewicht als Ihr es vielleicht von anderen Tauchregionen gewöhnt seid.

Die nächsten Tage seid Ihr dann eigentlich bis zu 4mal am Tag unter Wasser. Dazwischen wird gegessen und geschlafen. Insbesondere das Essen auf dem Boot ist abwechslungsreich und für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Dauer der Tauchreisen

Die meisten angebotenen Tauchsafaris dauern sieben Tage (inkl. des Einchecktages und der Abreise) Vereinzelt werden auch zwei Wochen dauernde Tauchsafaris angeboten. Dies ist eigentlich meine bevorzugte Dauer für eine Tauchsafari Ägypten. Warum, das erkläre ich weiter unten.

Voraussetzungen für die Teilnahme an einer Tauchsafari Ägypten

Die meisten Tauchplätze sind in Marineparks gelegen. Hier stellt Ägypten zum Schutz der Taucher und Riffe einige Voraussetzungen. Ihr solltet mindestens 50 geloggte Tauchgänge aufweisen und mindestens das Level Advanced Open Water (oder Equivalent) besitzen. Zugleich wird auf vielen Booten standardmäßig Nitrox in die Flaschen gefüllt, weshalb Ihr auch hier einen sogenannten Nitroxschein besitzen. Solltet Ihr diesen nicht haben, bieten Euch die Tauchlehrer an Bord diesen Kurs auch an.

Gleichzeitig wird meist eine maximal 12 Monate alte Tauchtauglichkeitsuntersuchung verlangt. Das Ausfüllen der herkömmlichen Gesundheitsfragebögen reicht manchen Abbietern nicht. Ihr solltet auch in Besitz einer gültigen Tauchversicherung sein.

Hier findet Ihr eine kurze Zusammenfassung der Regeln: Link

Routen der Safariboote

Vorab Tauchsafari ist nicht gleich Tauchsafari. Es gibt einfach zu viele traumhafte Tauchspots im Roten Meer vor der ägyptischen Küste. Ich habe hier einige gängige Routen zusammengestellt. Achtet aber bitte auf die angebotene Route, dass Ihr auch das unter Wasser seht, was Ihr sehen wollt.

Der Norden – Die „Blechtour“

Die nördlichen Routen starten von Hurghada aus. Hier sollte Euer Herz für Wracks schlagen. Den hier ist viel blech unter Wasser versammelt. Angefahren werden bei dieser Route das Wrack der Thistlegorm und die Wracks von Abu Nahas. Ihr taucht meist auch am sagenumwogenden Ras Mohamed vor der Küste Sinais.

Thistlegorm Wrack

Der Vorteil hier ist, Ihr habt viel Zeit um die Wracks zu erkunden. Ein Nachttauchgang an der Thistlegorm, ein Early-Morning Tauchgang und ja ein dritter und vierter Tauchgang dort lohnt sich auch noch. Es ist viel zu entdecken.

Der Süden

Brother Islands, Deadalus Riff und Elphinstone

Für Liebhaber von Haien ist diese Route zu empfehlen. Ihr verbringt viel Zeit um die spektakulären, anspruchsvollen und einmaligen Tauchplätze zu erkunden. Ihr habt hier die Chance verschiedene Haiarten zu beobachten. Das Deadalus Riff ist bekannt für seine Hammerhaie und bei den Brother Islands kann ein Fuchshai vorbeischwimmen. Ihr werdet aber wahrscheinlich auch graue Riffhaie und vielleicht auch einen Longimanus (Weißspitzenhochseehai) entdecken.

Treasure Shark

Insbesondere beim ersten Tauchgang am Tag könnt Ihr mit etwas Glück, die Haie beim Jagen erwischen.

Brother Island und weiter südlich

Bei dieser Route fahrt Ihr neben den Brother Islands auch den tiefen Süden an. Hier stehen viele Tilas (kleine sich aus dem Meer heraushebende Felsen) auf dem Plan. Auch wird hier einer meiner Lieblingstauchspots Zabagard Island angefahren. Der Tauchspot begeistert mich immer wieder durch seine Korallenlandschaft und sein Makroleben.

Riff Zabargad Island Tauchsafari Ägypten

Auf der Tour habt Ihr natürlich auch die Chance Haie zu entdecken.

St. Johns

Diese Tour ist in meinen Augen nicht so anspruchsvoll, aber wunderschön. Ihr taucht hier in einer meist einzigartigen Hartkorallenlandschaft. Die Tauchgänge sind meist flacher und die es gibt eigentlich keine spektakulären Drop-Offs und Steilwände, wie an der Brother Islands.

Große Haiarten werden Euch hier voraussichtlich nicht begegnen. Ihr habt aber die Chance Auge in Auge mit einem Napoleon zu tauchen oder Weißspitzenhaie zu beobachten.

Und jetzt alles auf einmal

Einige Anbieter von Tauchsafaris haben unregelmäßig zwei Wochen-Tauchsafaris im Angebot. Hier wird meist versucht alles anzufahren: Die Wracks, die Drop-Offs und die Riffe.

Das heißt Ihr könnt fast alles sehen und erleben. Gleichzeitig habt Ihr den Vorteil an einigen Plätzen auch fast allein zu sein, da die wöchentlichen Tauchsafaris wieder zurück an Land fahren, um die neuen Gäste aufzunehmen.

Tauchsafari Ägypten

Was ist die beste Reisezeit?

Die besten Reisemonate sind März-Mai und September/Oktober.

In den Wintermonaten können Stürme aus dem Norden, das Rote Meer unkontrolliert aufwühlen. Auch ist es kalt.

In den Monaten Juni-August wird es heiß und zum Teil Windstill. Ihr solltet hohe Temperaturen ertragen.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Die Kosten für eine einwöchige Tauchsafari liegt mit ein bisschen Glück bei 700EUR. Geht aber eher von Kosten von 900-1300EUR pro Person aus.

Hinzu kommt der Flug mit ca. 500EUR, die Marinepark-Fee und das Trinkgeld für die Crew.

Alkoholische Getränke und Soft-Drinks sind auf den Booten meist auch nicht frei. Hier sollte Ihr ca. 2-3 EUR pro Bier und 1-2 EUR für einen Softdrink kalkulieren.

Back To Top